Die Geschichte der Strumpfhosen
Portal für Unternehmen der Feinstrumpfhosen Branche
 



Die Geschichte der Feinstrumpfhosen - Wissenswertes über Strumpfhosen

Unsere heute gebräuchlichen Strümpfe wurden im altnordischen hosae (Einzahl: hosa), also für uns heute unverständlicherweise 'Hose' genannt. Die Erinnerung an diese altgermanische Vergangenheit hat sich in der englischen Sprache bis heute erhalten. Strümpfe werden heute dort noch als 'half-hoses', lange Strümpfe als 'hose' und die Strumpfherstellung als 'hosiery' bezeichnet.

Erste Zeugnisse gestrickter Strümpfe finden sich in Ägypten in koptischen Gräbern, allerdings gibt es keinen Verweis auf Stricknadeln, so dass die Vermutung nahe liegt, dass es sich bei den überlieferten ägyptischen Strümpfen um Importware handelt, die ursprünglich von den Phöniziern hergestellt wurde. Aus dem soccus, dem niedrigen Schlupfschuh der Römer, und den genähten Socken der Germanen entwickelte sich seit dem 1. nachchristlichen Jahrhundert der genähte knielange Zeugstrumpf, der sich bei den Germanen verbreitete und bis ins 9. Jahrhundert n.Chr. zum Langstrumpf oder Beinling, vielleicht auch schon zur Strumpfhose wird, wie es Abbildungen der fränkischen Tracht vermuten lassen.

                           

Beine und schöne Füße der Frauen zählten zum Intimbereich und waren ein verhülltes Geheimnis - die Frauen des 16. und 17. Jahrhunderts empfanden es als die größte Schande, wenn ihre Füße gesehen wurden .

Mit der Trennung von Hose und Strumpf beginnt im 16. Jahrhundert die eigentliche Geschichte des gestrickten Strumpfes als eigenständiges Kleidungsstück, welches weiterhin zunächst ausschließlich in der Männermode eine sichtbare Rolle spielte. Die Herstellung der ersten maschinengewirkten Strümpfe lässt sich für England mit der Erfindung eines Strumpfwirkstuhls im Jahr 1589 durch den Theologiestudenten William Lee aus Woodborough belegen. Das Entstehen einer modernen weiblichen Strumpfmode beginnt etwa im Jahr 1718 und steht im Zusammenhang mit dem Aufkommen des Reifrockes.

Auch Napoleon Bonaparte griff bei der Ausstattung seines kaiserlichen Hofstaates auf das altehrwürdige Beinkleid des Ancien Régime zurück und trug selbst Kniehosen mit Seidenstrümpfen oder hautenge Beinkleider. (Quelle)

                           



Login:





Benutzerdaten vergessen?




Impressum

AGB

Sitemap
Portal für Strumpfhosen - Feinstrumpfwaren